Chronik

 

1969
Nach dem Abschluss des Ingenieurstudiums begann Herr Dipl.-Ing. Peter Kreißl im Januar 1969 seine Berufslaufbahn im Ingenieurbüro Harry Wegewitz in Düsseldorf.
Herr Kreißl übernimmt Aufgaben der Straßenplanung, Kanalplanung und Vermessung. Detaillierte Vermessungen zur Erstellung von Grundlagenplänen für aussagekräftige Entwurfs- und Ausführungsplanungen besonders im Straße
nbau werden seit Beginn der Tätigkeiten von Herrn Kreißl ausgeführt.
Durch die hohe Qualität der Arbeit des Ingenieurbüros werden schnell viele kommunale Auftraggeber gefunden, die immer öfter auch Bauüberwachungsaufträge an das Büro vergeben.

1973
Herr Harry Wegewitz muss bedingt durch den Tod seines Bruders, welcher in Düsseldorf eine bekannte Tiefbaufirma hatte, das Ingenieurbüro verlassen und die Baufirma Gebrüder Wegewitz übernehmen.
Herr Peter Kreißl führt das Ingenieurbüro nun unter dem Namen Ingenieurbüro Wegewitz / Kreißl weiter.

1975
Herr Peter Kreißl beendet die Ingenieurgemeinschaft Wegewitz / Kreißl und führt das Büro als alleiniger Inhaber unter dem Namen Ingenieurbüro Peter Kreißl bis heute weiter.

1981
Umzug des Ingenieurbüros Peter Kreißl vom Düsseldorfer Zentrum in den Außenbereich Düsseldorf- Unterbach nahe dem Autobahnkreuz Hilden (A3/A46) mit hervorragender Verkehrsanbindung zu den Auftraggebern im Umfeld.

1986
Einsatz des ersten Personal Computers mit Rechenprogrammen für die Straßenplanung.

1988
Erster Einsatz von Stiftplottern und verbesserter Software, erste CAD - Bearbeitung von Projekten.

1991
Beginn umfangreicher Planungsarbeiten in Sachsen. Eröffnung der Zweigstelle Chemnitz des Ingenieurbüros. Bis zum heutigen Tage werden gute Geschäftskontakte zur Partnerstadt Düsseldorfs gehalten.

1995
Ein neues CAD System wird eingeführt und ein großes Firmennetzwerk eingerichtet. Beginn der Bearbeitung von Leistungsverzeichnissen nach GAEB-Standard in elektronischer Form.

2000
Weitere Modernisierungen des EDV-Systems. Ausweitung des Tätigkeitsfeldes auf Sportanlagen, Wohnumfeldverbesserungsmaßnahmen, Erschließungsgebiete, Regenversickerungsanlagen für naturnahe Entwässerung sowie diverser Kreisverkehrsanlagen.

2007
Aktualisierung der CAD – Bearbeitung auf den neusten Stand der Technik. Digitale Geländemodelle, GIS Systeme, Simulations- und Visualisierungssoftware wird eingeführt.

 

www.IngBKreissl.de